Über uns

Benjamin Reul, 1986, Dipl.-Ing. Maschinenbau

Stephanie Forge, 1982, promoviert im Fach Musik

Javik Forge, 2013

Junus Forge, 2016

______________

Ben Reul: „Von klein auf ging ich mit meinen Eltern in den Ferien auf Wanderfalken in Friesland segeln. Es war traumhaft dahinzugleiten, die Kanäle zu kreuzen und bei Windstille auf dem Boot MauMau zu spielen. In den Häfen gingen wir die Stege entlang und schauten uns die „großen“ Boote an. Ich träumte allzu oft vom Segeln auf dem Meer, aber erst im Studium ging ich durch Hand gegen Koje auf meine erste richtige Fahrt im Ärmelkanal. In dieser Zeit lernte ich den richtigen Freund, den Skipper und Eigner unseres Boots kennen, um mir einen Anstoß zu geben. Seine Lebensgeschichte, Zuversicht und Mut brachten mich dazu, es auch zu wagen. Und mit seinen Worten: „Tu es doch einfach, worauf willst du denn noch warten“, kauften Steffi und ich einen Monat später unser erstes kleines Boot, eine Carina 20.“
Steffi: „Eigentlich kam ich vom Surfen. Geschwindigkeit und das Sportliche gefielen mir sehr. Segler waren eher die Alten und Lahmen, so dachte ich. Doch als Ben mir das Segeln als eine Art Reisevehikel beschrieb, reizte es mich doch. Eine Überfahrt vom Ijselmeer bei Sonnenuntergang, Zähneputzen mit leisem Plätschern auf dem Vordeck überzeugte mich dann final. Langsam schmiedeten wir zwei einen Plan: Mit einem Segelboot auf Langfahrt gehen!“
Wir segelten jede freie Minute, verschlungen Bücher, verfolgten Segelblogs und tauschten unser kleines gelbes Boot gegen das nächstgrößere blaue Boot, eine Shipman Murena 30s, die uns über die Ostsee begleiten sollte. Schließlich war Steffi schwanger und wir planten den Sommer mit unserem ersten Kind auf der Ostsee zu verbringen.  
Spalteninhalt